thelyricsearch.com LYRIC

spezializtz


Beide 77er Jahrgang, beide Deutsch-afroamerikanischer Abstammung, und beide teilen seit Jahren (und Abseits von Fashion-Trends) ihre Vorliebe für HipHop - Berlins Afrotragende Rap-Spezialeinheit, Harris und Dean alias Spezializtz, sind eindeutig das, was man als echte Seelenbrüder bezeichnet.

Chillig-Relaxt, chronische Canabisten und Stylische Reimer - Dean und Harris ergänzen sich im Leben wie auf der Bühne, wie das Ying mit dem Yang: "Wir sind ziemlich gleich, aber trotzdem anders. Das kommt daher, weil wir getrennt aufgewachsen sind und jeder seine eigene Mentalität herausgebildet hat."

"Wir machen unser eigenes Ding. Etwas unberechenbares, spezielles - so entstand dann auch unser Name", erklären die Beiden. Ihre ebenso Humor - vollen wie unterhaltsamen Lyrics projizieren sich vor unserem inneren, dritten Auge in Leinwandfüllendem 16:9-Format. Spezializtz erzählen keine Märchen, Sie fahren Ihren verdammt eigenen Film.

Ihre Spezialwaffe sind dabei die Rap - Skillz. Dazu Harris: "Unser Style ist abwechslungsreich, freaky und voller Facetten. Wir nehmen unsere Arbeit sehr ernst und haben keinen Bock auf irgendwelchen Bullshit, nur um Kohle zu machen!" Und Dean ergänzt mit Sicht auf die vermeintliche (bei genauerem betrachten aber sprichwörtlich "Unterbemittelte") Konkurrenz: "Du merkst, ob jemand HipHop liebt und lebt oder nicht. Schon alleine, wie er die Sprache benutzt. Deutsche Reimkunst ist Žne Kunst". Im Grunde ist es ganz einfach: entweder du bist WACK oder PHAT. Und Spezializtz tragen nicht umsonst Ihren Namen mit Würde und einem gewissen Stolz.

Dean und Harris sind auch Spezialisten für Amazonen - Akquirierung (plus "Babsies - Betreuung"), besitzen Žne "lebenslange Baugenehmigung" und sind immer Žne Spur cooler als das Markenbier in Ihrem selbstredend gut gefüllten Kühlschrank. Dean: "Die meisten reden um den heißen Brei rum, und Wie sind in der Hinsicht ziemlich direkt." Sei dir also sicher: Mit Ihren Voluminös-Starken Rap-Stimmen kommen Sie immer "Richtig Dreckig Zensiert". Quasi. Hart, aber herzlich.

Die Spezializtz erläutern Ihr "G.B.Z."- Imperium. Harris: "G.B.Z. heißt: Gras, BeckŽs und Zärtlichkeit- Drei Grundsäulen Unseres Lebens." Dean fügt hinzu: "Nicht jeder raucht Gras- aber viele tunŽs! Nicht jeder trinkt BeckŽs- aber viele tunŽs! Und die, dieŽs trotzdem nicht tun, die stehen auf jeden Fall auf Zärtlichkeit. Irgendwas passt in dieser Hinsicht garantiert."

Doch was ist ein Entspannend-Geiler 16:9-Formatiger Film ohne den richtigen Dolby Surround- Soundtrack? Die Beiden Berliner fanden in laufender Zeit die perfekte Ergänzung zur Intonierung Ihres "G.B.Z.-Imperiums": Neben Ihren boomenden, oft von relaxten bis zu hardcore melodiösen Terror-Flavas hauseigenen No Limits- Produktionen, Maasschneiderteen Sie mit Busenfreund Immo (ex F.A.B./ Freaks Association Bremen) in seiner berühmt-berüchtigten Bremer Freakhöhle eine Reihe ebenso kryptischer wie infektiöser Kopfnicker-Beats. In Stuttgart stand parallel die Connection und Gottgewollte Geistesverwandtschaft zum Kolchmob.

Das "Magische Dreieck" spiegelt sich auch auf Ihrem Langerwarteten Columbia- Debütalbum "G.B.Z.- oholika" wider: Bei dem Burner "Kennst`Ja" kommt(FlowinŽ)Immo aus Tash. Auf dem Knockout-Track "Faker" ist (Reimmonster)Ferris als Mikrophongast mit am Start, und bei "Babsieflowa" sowie "Harris`Kur" scratcht kein geringerer als Berlins Finest DJ Tommek (Nominierung als Bester DJ bei den First Annual Rap Music Award sowie die "Black Grooves Compilation"). Vorab rocken Sie auf Ihrer ersten, bluntgeschwängerten Singleauskopplung "Afrokalypse" mit Stuttgarts nächstem Rap-Shootingstar, Afrob, das Haus.

Das dynamische Duo bleibt dabei stets vielseitig und verfügt über klare Ansichten. Spezializtz sind ŽPro` Legalisierten Cannabis- Konsum und ŽContra` Video-Rotierende "Faker". Für jene Seifenblasen-Blubbernde Spezies von Fashion- Getrimmten Wack-MC`s und Bullshit-Crews kennen sie auch nur ein klares Urteil: "Die werden benutzt, verkaufen sich selber - haben keine Ehre, keinen Stolz!"

Ihre Flashenden Flows sind so Tight wie die Badeanzüge Ihrer Babsies, Ihr Wortschatz ist so prall gefüllt wie ihre Tüten. Dabei bewahren sich die Spezializtz ein wahrhaft sportliches Verständnis vom Rap-Ding. So lautet einer Ihrer Refrains: "Erfolg stellt sich nicht ein, bei Verfolgung der Falschen Fährte / die Weiche bestimmt den Weg, der wiederum die Werte".

Ihre massive Debüt-Maxi ist die Zündlunte: Die Infiltration mit "G.B.Z." beginnt, der HipHop- Sprengsatz inmitten der Bundeshauptstadt ist gelegt, die Sicherheitssysteme kapitulieren bei soviel Dopeness! Nicht nur das Baugewerbe, sondern auch die Bässe und Beatz boomen in Berlin. Spezializtz gehen hoch wie`ne Bombe- und schocken ohne Ende. Oder um`s noch "spezialler" mit Ihren eigenen Lyrics auszudrücken: "Alle sind verrückt, nur Berliner sind verrückter!"

Befragt man Dean und Harris nach ihren ureigensten Aufgaben und Träumen, dann wird man immer dieselbe, dabei äußerst authentische Antwort von den beiden Selbst- Ernannten "Berliner Stadt-Musikanten" erhalten: "Unsere Mission ist, dass HipHop in die richtige Richtung schlägt. Uns geht es in erster Linie einfach nur um die Musik, weil`s vom Herzen kommt, und wir machen es liebend gerne. Wir Leben es!" Lebensgefühl statt Faker Fashion. Die flashige Prognose der reimwehrpflichtigen Spezializtz lautet somit: "Alle spüren etwas: dieses Jahr wird sich viel ändern. Vor allen Dingen im deutschen HipHop-Bereich!"